Wir sind die e.Ray Europa GmbH mit dem Hauptsitz in Darmstadt.

Wir sind ein internationales Team bestehend aus Ingenieuren, Ökonomen, Kreativen und Machern. Unsere Wurzeln liegen in Kolumbien, Indien, Äthiopien und Deutschland. Wir glauben daran, dass die Menschheit ressourcenschonend und in Balance mit der Natur leben kann, ohne auf wertvolle Energie verzichten zu müssen.

Sebastian Lemke Geschäftsführer / CEO

Kedar Kolte Head of Electrical Engineering

Fabian Suarez Chief Operating Officer

Dank an unsere Mitwirker, Familien und Freunde, ohne eure Unterstützung wäre e.Ray nicht möglich. Auch wenn immer jemand vergessen wird:

Akida Azizi, Benjamin Hauska, Bernhard „Jimmy“ Schuh, Professor Dr. Cameron Tropea, Denise Demirel, Elisa Pawlik, Gina Wirth, Florian Lenz, Dr. Ingo Warwas, Jan Presse, Johannes Memming, Juan Sepulva, Dr. Lois Woestmann, Manuel Schuhbaur, Marvin Völlger, Michael Marquardt, Nadine Lorbeer, Pascal Schobel, Sigmund Potz, Simon Schubert, Christoph, Daniel und Thomas Czoske, Tomek Dreger, Vanessa Zöller

Karriere – Einstieg - Unterstützung

Sie haben eine Leidenschaft für Technik und nachhaltige Entwicklung? Sie wollen die Welt verändern? Sie suchen nach einer neuen Herausforderung und sind bereit Verantwortung zu übernehmen?

Wir suchen nach Routiniers, Pionieren und Talenten die etwas bewegen.

Wir stehen für Gestaltungsmöglichkeiten, flache Hierarchien, eigenverantwortliche Projektabwicklung und eine Tätigkeit mit Sinn.

Bewerben Sie sich initiativ für einen Direkteinstieg.

Auch betreuen wir gerne Abschluss- und Projektarbeiten in den Fachgebieten Wirtschaft, Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik.

Ob Direkteinstieg, Praktikum oder Werkstudententätigkeit, wenn Sie etwas verändern wollen: Schreiben Sie uns!

eray_energy_hydro_power_plant_future

Vision und Ziele

eray_motivation_team_hydro_power_plant_water_river_energy

Unsere Herausforderung ist die nachhaltige Versorgung der Menschheit mit sauberer Energie. 

Flüsse sind die Lebensadern der Welt. Es ist essentiell diese schützen und nutzen. Energie und sauberes Wasser sind die Basis für wirtschaftliche Entwicklung, unser Ziel ist es die Versorgung sicherzustellen.

Fluten sind das häufigste Katastrophenszenario weltweit, mit unseren Produkten tragen wir dazu bei vor einem steigenden Wasserpegel zu warnen.

Wir handeln, ermuntern andere zum Handeln und schaffen Alternativen. Wir möchten unseren Teil zu einer weiterhin lebenswerten Gesellschaft und Umwelt beitragen.

Entstehung

free-stream-energy-converter-eray

Von einer Idee zur GmbH, so entwickelte sich die e.Ray Europa GmbH
Die e.Ray Europa GmbH wurde im Dezember 2015 gegründet, um Bausteine für die Energiewende und nachhaltige Wasserwirtschaft  zu liefern. Wir sind eine Ausgründung des Instituts für Strömungslehre und Aerodynamik der TU Darmstadt.
Das Projekt entwickelte sich aus mehreren Abschlussarbeiten und einem darauf aufbauendem Exist- Gründerstipendium, mittlerweile sind schon ca. 5 Jahre Entwicklungsarbeit in die Technologie und das Product/Market Fit investiert worden.

Nachhaltigkeitsstrategie

river-kinetic-energy

Die e.Ray Anlage pflegt einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit der Natur und den dort beheimateten Lebewesen.

  • Zum einen liegt der Fokus auf der Fischfreundlichkeit der Anlage. Hierfür wurde bereits bei der Konstruktion darauf geachtet, ein sicheres Passieren der Anlage für jegliche Wasserlebewesen zu gewährleisten.
  • Für die Verankerung des Energiestegs wurde eine patentierte Lösung entwickelt, bei der die am Ufer befindlichen Bäume als Halterung genutzt werden.
  • Zusätzlich setzen wir auf Holz als kostengünstig verfügbares, resistentes und nachhaltiges Konstruktionsmaterial. Dabei achten wir auf nachhaltigen Anbau und Verarbeitung.
  • Durch die Nutzung von lokalen Hölzern wie Douglasie oder Eiche verzichten wir auf lange Transportwege und sparen so CO2 Diese einheimischen Hölzer sind besonders wasserresistent und somit langlebig.
  • Da uns nachhaltiges Wirtschaften sehr am Herzen liegt, pflanzen wir für jeden Baum, der zur Konstruktion einer Anlage nötig ist, einen Neuen, um auch beim Bau der Anlage eine positive Klimabilanz zu erreichen.