e.Ray ist Europa- und Hessenmeister

e.Ray ist Europa- und Hessenmeister

Wir sind Gesamtsieger der Galileo Masters Space Awards

Unsere schwimmende Plattform zur Überwachung von Oberflächengewässern brachte uns den Gesamtsieg für Europa und Hessen.

Galileo Masters ist ein Wettbewerb für Innovationen, die das Globale Navigationssatellitensystem (GNSS) einsetzen. Am 14. Dezember 2021 wurden wir als Gesamtsieger des Innovationswettbewerbs Galileo Masters gekürt. Unsere Innovation nennt sich WAMO: eine schwimmende Messstation zum flächendeckenden Hochwasserschutz und zur Bekämpfung von lebensbedrohlichen Blaualgen. Es ist das erste Mal, dass der Gesamtsieg an ein Unternehmen aus Hessen geht.

 

WAMO: Hochwasserwarnungen und Schutz vor Blaualgen

Die Energiewende, Umweltverschmutzung und der Klimawandel zählen bekanntlich zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Darum haben wir es uns zur Mission gemacht, die Nutzung der vorhandenen Lebensgrundlagen unseres Planeten mit nachhaltigen Lösungen zu sichern.

„Wir wollen den Kommunen flächendeckend Hochwasserwarnungen und Wassermanagement zum Bruchteil der bisherigen Kosten anbieten“
– Sebastian Lemke (Gründer und Geschäftsführer)

 

Um dieses Ziel zu erreichen, entwickelten wir die schwimmende Messplattform WAMO. Der Name steht für „Water Monitoring“, denn der Zweck unserer nun preisgekrönten Innovation ist die systematische Überwachung von Gewässern mit Hilfe von Satellitentechnologie. Gerade im Jahr 2021 hat sich wieder gezeigt, dass Flüsse und Seen wichtige Bestandteile des gesamten Ökosystems sind. Genaue Messwerte tragen dazu bei, akute Bedrohungen durch unerwartete Jahrhunderthochwasser abzuwenden und die Ausbreitung von Blaualgen zu bekämpfen.

WAMO ist eine autarke, schwimmende Plattform, die niedrige Bau-, Betriebs- und Wartungskosten erfordert und in jedem Oberflächengewässer leicht zu implementieren ist. Die Sensoren sammeln Informationen über Wasserstand, Niederschlag, Temperatur und pH-Wert sowie Parameter wie Chlorophyll und Nitrate. Die hochpräzisen Messungen werden via Satellitenkommunikation in Echtzeit übermittelt. Dadurch können plötzlich eintretende Katastrophen rechtzeitig erkannt werden. Zudem wird ein Ultraschallgerät mit geringer Leistung eingesetzt, um die Entwicklung von Blaualgen zu stoppen, ohne das Leben im Wasser zu beeinträchtigen. Die letzten Jahre wurde in Deutschland vermehrt vor giftigen Blaualgen in Badeseen gewarnt.

Ein entscheidender Vorteil von WAMO im Vergleich zu herkömmlichen Messstationen ist, dass der Messpegel nicht limitiert ist. Als konkretes Beispiel könnte man die Jahrhundertflut Mitte Juli 2021 anbringen, die fast 200 Menschen das Leben kostete. Die Messstationen an der Ahr hatten einen auf 5 Meter limitierten Pegel, bei der genannten Katastrophe lag der Pegel jedoch bei 8 Metern. Die schwimmende Messstation WAMO hebt diese Einschränkung auf und kann so selbst bei unerwarteten Wasserständen, genaue Messdaten liefern.

„Es soll nie wieder jemand in Deutschland durch eine Flut sterben.“
– Michael Bogosyan (Geschäftsführer der Dextro Group Germany GmbH)

 

Das umweltfreundliche und klimaeffiziente Konzept von WAMO überzeugte die Jury des Innovationswettbewerbs überzeugen.
Somit wurden wir – die Darmstädter e.Ray Europa GmbH – am 14. Dezember 2021 mit einem Doppelgewinn geehrt.

 

Galileo Masters Space Awards

Seit 2004 organisiert die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen – kurz AZO – die Galileo Masters Space Awards. Bei dem Wettbewerb wurden in diversen Kategorien bereits über 11.900 innovative Projekte von klugen Köpfen aus aller Welt vorgestellt. Die Projekte werden unter Einsatz des GNSS (Global Satellite Navigation Systems) entwickelt. Zu den Partnern zählen unter anderen die EUSPA (Agentur der Europäischen Union für das Weltraumprogramm), die ESA (Europäische Raumfahrtagentur) und das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.).

Leave a Reply